Eco, SRF,

Vergebliche Hoffnung auf mehr Menschenrechte in China

Menschenrechtsanwälte und Verleger verschwinden, ausländische Journalisten müssen das Land verlassen. Um die Menschenrechtssituation und die Meinungsfreiheit steht es nicht gut in China. Und auch die Wirtschaft kämpft immer noch mit mangelnder Rechtssicherheit. Dabei hatte in den letzten Jahren auch die Schweizer Regierung mehr Freihandel und Wachstum mit der Erwartung verknüpft, die Rechtslage in China würde sich dadurch deutlich zum Besseren wenden. Heute muss sie einräumen: Die Situation hat sich nicht verbessert.


Diese Videos könnten ebenfalls interessant sein:

Angriff auf Monopol: Quickmail will auch leichte Briefe zustellen

Eco, SRF

Im Briefmarkt ist die Post mit einem erstarkten Konkurrenten konfrontiert. Quickmail spezialisiert sich auf die Verteilung von grossen Katalog- und Werbesendungen in Briefformat – die Volumen wachsen jährlich zweistellig.

weiterlesen

«ECO Update»: AKW Gösgen: Neues Strafverfahren

Eco, SRF

«ECO» berichtete vor einer Woche, wie die Atomkraftwerke Gösgen und Leibstadt ihre Bilanzen beschönigen. Letzten Freitag nahm der Fall eine neue Wende: Die Staatsanwaltschaft Solothurn steht nun selber im Visier einer Strafuntersuchung.

weiterlesen