SonntagsBlick / Blick,

Mode-Clan Benetton verdiente an Todesbrücke

Die Benetton-Beteiligungsfirma verdient an der Strasseninfrastruktur in ganz Italien. Im Bild Viaduktzufahrt zum Mont Blanc-Tunnel, der ebenfalls Autostrade per l’Italia gehört und hohe Gebühren verlangt. Foto: cg

Hinter der Betreiberfirma der eingestürzten Autobahnbrücke in Genua steht die Benetton-Familie. Die Summen, die die Autobahnbetreiberin Atlantia für den Unterhalt der Infrastruktur aufwendete, sind ein Klacks gegenüber den Expansionausgaben.

 

https://www.blick.ch/news/wirtschaft/der-mode-clan-verdiente-an-der-bruecke-the-united-crashes-of-benetton-id8730030.html


Diese Artikel könnten ebenfalls interessant sein:

Künstliche Intelligenz – Wer den Kredit kriegt, entscheidet der Computer

SonntagsBlick / Blick

Maschinelle Algorithmen machen bereits mehr Bewertungen, die das Leben von Menschen beeinflussen, als die meisten wissen. Eine Eigenheit von künstlicher Intelligenz ist, dass sie jeden Entscheid als Erfahrungswert nimmt – manchmal mit fatalen Folgen.

weiterlesen

Preise auf dem Kunstmarkt: Der Ästhet rechnet knallhart

BernerZeitung

Claudia Laubscher Für Simon de Pury, Kornfeld-Schüler, Star-Auktionator und Chef des Auktions- und Kunsthandelsunternehmens Phillips, de Pury & Luxembourg, müssen die Preise von Kunstwerken nachvollziehbar sein. An einer Tagung der Genfer Privatbank Darier Hentsch letzte Woche in Genf zählte er zehn Kriterien auf, anhand deren er den Preis eines Kunstwerks festlegt: 1. Raritätsgrad: Kunstobjekte sollten … Continued

weiterlesen