SonntagsBlick / Blick,

Mode-Clan Benetton verdiente an Todesbrücke

Die Benetton-Beteiligungsfirma verdient an der Strasseninfrastruktur in ganz Italien. Im Bild Viaduktzufahrt zum Mont Blanc-Tunnel, der ebenfalls Autostrade per l’Italia gehört und hohe Gebühren verlangt. Foto: cg

Hinter der Betreiberfirma der eingestürzten Autobahnbrücke in Genua steht die Benetton-Familie. Die Summen, die die Autobahnbetreiberin Atlantia für den Unterhalt der Infrastruktur aufwendete, sind ein Klacks gegenüber den Expansionausgaben.

 

https://www.blick.ch/news/wirtschaft/der-mode-clan-verdiente-an-der-bruecke-the-united-crashes-of-benetton-id8730030.html


Diese Artikel könnten ebenfalls interessant sein:

Minister Ross: «Die USA sind nicht protektionistisch»

sda

Der US-Handelsminister hat am Donnerstagmorgen bereits einen Vorgeschmack gegeben auf die „America First“-Rede von Donald Trump. Die USA seien das am wenigsten protektionistische Land, sagte er am Weltwirtschaftsforum (WEF). zB in: https://www.cash.ch/news/politik/wef-2018-us-handelsminister-nach-importzoellen-usa-nicht-protektionistisch-1139159

weiterlesen

«Das neue Wachstumsgebiet ist Indien»

Handelszeitung

Der VR-Präsident des Logistik-Konzerns Kühne + Nagel über die Expansion in China und Indien und das Irak-Geschäft. Zudem macht Kühne seiner Wut über die Ex-Monopolisten im Markt Luft und bezeichnet Peter Spuhler als wichtigsten Wirtschaftsvertreter in seiner Stiftung.

weiterlesen