Handelszeitung,

Ein Diplomat in konstantem Wandel

Martin Dahinden cc

Martin Dahinden – Erstmals werde er sicher länger als vier Jahre in einem Job bleiben, sagt der neue Chef der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (Deza). Er gilt bei einigen Mitarbeitern als knallharter Sanierer, mag Abwechslung und kann Ja-Sager nicht ausstehen. 


Diese Artikel könnten ebenfalls interessant sein:

Mit Tempo 250 durch die Alpen

Die Welt

Warum die Schweiz die Eröffnung des Lötschberg-Tunnels für Hochgeschwindigkeitszüge feiert220

weiterlesen

Ist Homeoffice ein Karrierekiller?

SonntagsBlick / Blick

Dank guter Erfahrungen während des Corona-Lockdowns bauen die Unternehmen in der Schweiz das Zu-Hause-Arbeiten aus. Tausende von Angestellten sind künftig aus den Augen ihrer Chefs. Ob sie künftig aufsteigen können, hängt von ihrer Leistung, nicht von ihrer Präsenz ab.

weiterlesen