SonntagsBlick / Blick,

Alte und Kranke fallen durchs digitale Netz

Der Zürcher Senior Hans Pfister (l.) versuchte, für seinen Kollegen Markus Studer (r.) bei der Post ein Päckli und eingeschriebene Briefe abzuholen. Trotz Abholschein, handschriftlicher Vollmacht und Identitätskarte des Kollegen wollte ihm die Postangestellte die Sendung nicht aushändigen, sagen sie bei Besuch im Ringier Pressehaus.

Pensionär und Parkinson-Patient Markus Studer kam nicht zu seinem Päckli und eingeschriebenen Postsendungen, weil er nicht mobil ist und keinen Zugang zum Internet hat. Sein Fall ist exemplarisch in einer Zeit, wo Digitalisierung mit Volldampf Einzug hält.


Diese Artikel könnten ebenfalls interessant sein:

600 Fr weniger Lohn – weil sie eine Frau ist

SonntagsBlick / Blick

Lohngleichheit ist eine der wichtigsten Forderungen des Frauenstreiks. Doch Frauen, die gegen Lohndiskriminierung vorgehen, haben schlechte Karten. Sprechen sie darüber, riskieren sie ihren Job. BLICK hat eine mutige junge Angestellte getroffen, die sich wehrt.

weiterlesen

Schweizer Firmen umarmen UNO

BernerZeitung

Umwelt- und Menschenrechtsinitiativen boomen. In der Schweiz schmücken sich namhafte Firmen mit einem Qualitätsetikett der UNO. Die Fäden zieht der ehemalige ABB-Chef Gören Lindahl.

weiterlesen