SonntagsBlick / Blick,

Alte und Kranke fallen durchs digitale Netz

Der Zürcher Senior Hans Pfister (l.) versuchte, für seinen Kollegen Markus Studer (r.) bei der Post ein Päckli und eingeschriebene Briefe abzuholen. Trotz Abholschein, handschriftlicher Vollmacht und Identitätskarte des Kollegen wollte ihm die Postangestellte die Sendung nicht aushändigen, sagen sie bei Besuch im Ringier Pressehaus.

Pensionär und Parkinson-Patient Markus Studer kam nicht zu seinem Päckli und eingeschriebenen Postsendungen, weil er nicht mobil ist und keinen Zugang zum Internet hat. Sein Fall ist exemplarisch in einer Zeit, wo Digitalisierung mit Volldampf Einzug hält.


Diese Artikel könnten ebenfalls interessant sein:

Angriff auf die Profiteure

SonntagsBlick / Blick

Muhammad Yunus will nicht, dass Schweizer Fonds mit Mikrokrediten Geld verdienen. Als Nobelpreisträger ist er auf diesem Gebiet eine Autorität.   Yunus hat mit seiner neusten Forderung Unruhe ins Schweizer Finanz-Establishment gebracht. 2006 erhielt der Ökonom aus Bangladesch für die von ihm propagierten Mikrokredite den Friedensnobelpreis. Nun fordert er, dass mit den Investitionshilfen für Arme … Continued

weiterlesen

Zwischen Mythos und Marktöffnung

Die Welt

Schweizer Bauern leben hochsubventioniert und müssen sich auf mehr EU-Konkurrenz einstellen

weiterlesen